Kultur

Weiler Kirche Owingen

Die ältestes Kirche des ehemaligen Fürstentums Hohenzollern / Hechingen


Die Weiler Kirche, geweiht 1152, überstand die Jahrhunderte ohne grundlegende, bauliche Veränderungen. Eine Besonderheit stellt das über dem Türsturz befindliche Tympanon dar.
Der ursprüngliche romanische Turm stürzte 1830 ein. Der Schaden wurde provisorisch behoben und die Kirche mit einem Dachreiter versehen.1913 entstand der jetzige Turm mit "Welscher Haube". Eine aufwendige Innenrenovierung wurde von 1978 - 1982 durchgeführt. Auf Initiative des Förderverein Weiler-Kirche Owingen e. V. erfolgte in der Zeit von 2007 - 2011 eine vollständige Außenrenovierung.


Öffnungszeiten
^
Öffnungszeiten
Montag:
10:00 - 18:00 Uhr
Dienstag:
10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch:
10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag:
10:00 - 18:00 Uhr
Freitag:
10:00 - 18:00 Uhr
Samstag:
10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag:
10:00 - 18:00 Uhr

Öffnungszeiten jeweils von 1. April bis 1. November (oder nach Vereinbarung).
Kontakt: Herr Ulrich Schury, Tel. 07474 / 6622

Fotodauerausstellung

Ebenso kann in dieser Zeit die Fotodauerausstellung im Dachstuhl der Kirche besucht werden. Die Fotos zeigen die Veränderung und die Entwicklung der Kirche der letzten 200 Jahre, sowohl außen als auch im Chor- und Innenraum.

Führungen

Jeden 2. Sonntag eines Monats oder nach Vereinbarung. Info & Buchung: Herr Ulrich Schury, Pfarrer im Ruhestand.
Eine Broschüre über die Weiler Kirche kann für 2,50 € erworben werden. Dieser Betrag und zusätzliche Spenden dienen dem Erhalt der Kirche.


Fotodauerausstellung in der Weiler Kirche online erleben


Beim Klick auf das Bild öffnet sich die Galerie mit Bildbeschreibung.

Postkarte, nach Einsturz des Turmes im August 1830 mit Dachreiter versehen

Aufbau des Turmhelms um 1913

Dächle über dem Portal, angebracht 1710

Friedhof Südseite um 1930

Kruzifix um 1775 von Johann Georg Weckenmann

Die Weilerkirche von innen


Chor bis 1926

Chor um 1927, 1793 Übertünchung der Fresken und Decke. 1913 Freilegung der Fresken

Chor um 1954

Holzwand, 1953 ersetzt durch Gitter

Bei der Innenrestaurierung 1978 - 1980 Freilegung der Decke

Renovierungsarbeiten 2008 bis 2010


Ansicht auf die eingerüstete Weilerkirche bei den Renovierungarbeiten 2008 bis 2010

Außenrenovierungarbeiten 2008 bis 2010, unten der Kalenderstein

Das Dach und der Kirchturm bei den Renovierungarbeiten 2008 bis 2010

Die Kirchturmspitze bei den Renovierungarbeiten 2008 bis 2010

Der Dachstuhl bei den Renovierungarbeiten 2008 bis 2010

Die Weilerkirche von allen Seiten


Ansicht von der Ostseite, der alte Turm hatte eine Apsis

Ansicht von der Südseite mit Abbruchstelle des alten Turms 1830 (siehe Pfeil)

Das Westwerk mit Vater unser und Kalenderstein am Eingansportal

Das Vater unser beim Eingang

Der Kalenderstein über dem Eingang