Icon der Stadt Haigerloch

Nachricht

Ausleihe von Saatgut startet


Saatgut Ausleihe

Die Ausleihe hat gestartet. Die Stadtbücherei Haigerloch verleiht das gesammelte und erworbene Saatgut.

Für Besitzer eines Büchereiausweises ist die Ausleihe kostenlos. Selbst wer kein Vielleser ist, jedoch die Welt der Pflanzen erkunden möchte, kann sich hier Saatgut holen. Wir verleihen maximal 3 Saatguttütchen pro Ausleiher und davon dürfen nur 2 von der gleichen Gemüseart sein.

Die Leihfrist geht bis in den Herbst, dann freut die Stadtbücherei sich über jedes Tütchen mit Samen, das wieder in den Kreislauf der Saatgutbibliothek zurückgebracht wird.

Unterstützt wurde die Stadtbücherei Haigerloch von drei Hobbygärtnerinnen und durch das Projekt „Saatgut leihen – Vielfalt ernten“ des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V..

Das erfolgreiche VEN-Projekt  „Saatgut leihen – Vielfalt ernten“

Das Projekt des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. (VEN) in Zusammenarbeit mit Bibliotheken geht bereits in die dritte Saison und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Beteiligung von zahlreichen neuen Bibliotheken sowie erfahrenen Einrichtungen zeigt, dass sich das Projekt weit über die Region hinaus rumgesprochen hat.

Ab Mitte bis Ende Februar können Bibliotheksnutzer an vielen Standorten mehr als nur Bücher ausleihen. Das VEN-Projekt erweitert das Angebot der Bibliotheken, indem es samenfeste Gemüsesorten zur Ausleihe anbietet. Damit wird das Konzept der Bibliotheken als Orte des Wissens und der Vielfalt auf eine neue Ebene gehoben. Die Idee, nicht nur Literatur, sondern auch die Vielfalt von samenfesten Sorten zu teilen, findet großen Anklang und trägt zur Förderung unserer Nutzpflanzenvielfalt bei. Nutzer*innen haben somit die Möglichkeit, ihr eigenes Gemüse anzubauen und dabei auf traditionelle, samenfeste Sorten zurückzugreifen. Diese innovative Erweiterung zeigt, wie Bibliotheken aktiv dazu beitragen können, Wissen zu verbreiten und gleichzeitig einen Beitrag zum Erhalt der Vielfalt auf unseren Tellern zu leisten.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, teilt der VEN sein Fachwissen in der Saatguterzeugung gerne mit den interessierten Neulingen. Ein begleitendes Bildungsprogramm führt die Teilnehmenden durch das Gartenjahr, unterstützt durch zehn informative Newsletter. Diese Texte vermitteln sämtliche essenziellen Informationen, die benötigt werden, damit aus einem einfachen Samenkorn am Ende der Saison erfolgreich Saatgut geerntet und zurückgegeben werden kann.

Für das Projekt wurden vier selbstbefruchtende Gemüsearten ausgewählt: Tomaten, Bohnen, Erbsen und Salat. Zusätzlich wird eine weniger bekannte Art, die Gartenmelde, einbezogen. Der VEN (Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V.) bietet von diesen fünf Arten besonders schmackhafte, robuste und wüchsige Sorten an – und das alles selbstverständlich ohne Sortenschutz. Das Saatgut hierfür kommt ausschlich von den VEN-Mitgliedern.

Es ist beeindruckend, welche Fortschritte am Ende einer Saison erzielt werden. Denn die Teilnehmer des Projektes erfreuen sich an schmackhaftem Gemüse, sammeln eine überraschend reichhaltige Menge an Saatgut, entwickeln neue Fähigkeiten in der Aussaat und Pflege von Gemüsepflanzen, erwerben Wissen über die Bedeutung der biokulturellen Vielfalt in unserer Nahrung und erfahren viele kleine Geschichten über besondere Sorten, ihre Namen und ihre Herkunft.

Die zahlreichen positiven Rückmeldungen der teilnehmenden Bibliotheken ermutigen sowohl diese als auch den VEN, das Projekt weiterzuführen. Mit der Unterstützung/mit großem Interesse der neuen Bibliotheken und der engagierten Arbeit der bestehenden Partner wuchs das Projekt dieses Jahr wieder ein Stück weiter. Es ist nicht nur eine Hommage an die biokulturelle Vielfalt, sondern auch an die Kraft der Gemeinschaft und des gemeinsamen Lernens. Der VEN freut sich auf eine weitere erfolgreiche Saison im Zeichen der Vielfalt und des nachhaltigen Gärtnerns.