Amtliche Bekanntmachung

Bebauungsplan „Seehof I“
Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Absatz 1 BauGB
Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Absatz 1 BauGB


Der Gemeinderat der Stadt Haigerloch hat in seiner öffentlichen Sitzung am 29.09.2020 die Aufstellung des Bebauungsplans „Seehof I“ nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches (BauGB) beschlossen. In gleicher Sitzung hat der Gemeinderat den Vorentwurf des Bebauungsplans sowie den Vorentwurf der örtlichen Bauvorschriften in der Fassung vom 04.09.2020 gebilligt und die öffentliche Auslegung gem. § 3 Absatz 1 BauGB beschlossen.

Räumlicher Geltungsbereich


Das Plangebiet mit dem Hofgut „Seehof“ befindet sich zwischen der Kernstadt Haigerloch und dem Stadtteil Hart, östlich von Haigerloch. Das Hofgut ist nördlich, südlich und westlich durch übergeordnete Straßen umschlossen. Im Osten befinden sich die hofeigenen landwirtschaftlichen Flächen und die freie Landschaft. Der exakte räumliche Geltungsbereich ist der untenstehenden Plandarstellung zu entnehmen.

Ziele und Zwecke des Bebauungsplanverfahren


Bei dem geplanten Bauvorhaben der Südwestdeutschen Saatzucht handelt es sich um die Erweiterung und Modernisierung einer bestehenden Anlage für die Erfassung, Lagerung und Verarbeitung von pflanzlichen Ernteprodukten (Körnerfrüchte), insbesondere zur Aufbereitung von Saatgut. Das Vorhaben soll neben der Weiterentwicklung des landwirtschaftlichen Betriebs auch der Kooperation mit weiteren landwirtschaftlichen Betrieben in der Region dienen. Das Projekt soll die Zukunft der landwirtschaftlichen Tätigkeit der Betreiber sichern. Das geplante finanzielle Volumen, das für das familiengeführte Unternehmen außerordentlich bedeutend ist, verlangt eine optimale Umsetzung des Vorhabens.
Mit dem Bebauungsplan sollen somit die planungsrechtlichen Voraussetzung für die Anschaffung einer neuen Saatgut-Aufbereitungsanlage geschaffen werden.

Umweltbezogene Informationen


Neben des Planentwurfs sind folgende Dokumente verfügbar, die umweltbezogene Informationen enthalten:
  • Umweltbericht mit Aussagen zur Berücksichtigung umweltbezogener Auswirkungen der Planung und möglichen Betroffenheiten von Menschen (insb. Wohn- und Erholungsfunktionen), Pflanzen und Tieren (insb. Lebensraum), der biologischen Vielfalt und des Artenschutzes, Boden (insb. Flächenversiegelung), Wasser (insb. der Rückhalt und die Versickerung des anfallenden Niederschlagswassers), Klima (insb. Kaltluft- und Frischluftproduktion), des Landschafts- und Ortsbildes (Beeinträchtigung als Folge der Bebauung) sowie von Kultur- und Sachgütern und deren jeweiliger Wechselwirkungen vom 04.09.2020
  • Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag mit Aussagen zu den vom Vorhaben betroffenen Biotop- und Habitatsstrukturen und der vorhabenbedingten Betroffenheit von planungsrelevanten Arten sowie der auf dieser Basis zu ergreifenden Maßnahmen vom 04.09.2020

Öffentlichkeitsbeteiliung


Der Öffentlichkeit sowie den berührten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange wird Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben. Gemäß § 3 Absatz 1 BauGB liegen der Vorentwurf des Bebauungsplans, bestehend aus zeichnerischem Teil, Textteil, örtlichen Bauvorschriften und Begründung inklusive Anlagen (Umweltbericht – Zwischenbericht, Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag) in der Zeit vom
19. Oktober 2020 bis 23. November 2020

bei der Stadtverwaltung Haigerloch – Bürgerbüro-, Oberstadtstr. 15, 72401 Haigerloch, während den üblichen Öffnungszeiten des Bürgerbüros öffentlich ausgelegt. Informationen zum Bebauungsplan können zusätzlich auf der Internetseite der Stadt Haigerloch www.haigerloch.de unter der Rubrik „Aktuell / Öffentlichkeitsbeteiligung“ eingeholt werden.

In diesem Zeitraum kann sich die Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten und sich schriftlich oder mündlich zur Niederschrift während der Dienststunden bei der Stadtverwaltung Haigerloch äußern. Schriftlich vorgebrachte Stellungnahmen sollten die volle Anschrift des Verfassers bzw. der Verfasserin enthalten.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bebauungsplanänderung unberücksichtigt bleiben können.

Haigerloch, 09.10.2020
Dr. Götz
Bürgermeister