Informationen zur Kinderbetreuung und zum Schulbetrieb

Erweiterte Notbetreuung für Kinder in Haigerloch


Ab Montag, 27. April 2020 wird die Notbetreuung für Kinder bis zur 7. Klasse ausgeweitet. Nach den Richtlinien des Kultusministeriums BW besteht fortan nicht nur für Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, Anspruch auf Notbetreuung, sondern zudem auf für die Kinder, bei welchen beide Elternteile bzw. die/der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung gelegenen präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben und gemäß des Arbeitgebers als unabkömmlich gelten. Der Arbeitgeber hat zu bescheinigen, dass es den Eltern nicht möglich ist, im Homeoffice zu arbeiten und sie am Arbeitsplatz unabkömmlich sind. Bei selbstständig oder freiberuflich Tätigen ist eine Eigenbescheinigung vorzulegen. Außerdem bedarf es der Erklärung beider Erziehungsberechtigten bzw. von der/dem Alleinerziehenden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.
 
Zur Beantragung der Notbetreuung für die Kindergärten bitten wir die Eltern, ausschließlich das Formular der Stadtverwaltung unter www.haigerloch.de zu verwenden. Weitere Informationen zu SARS-COV-2 finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage. Für die Notbetreuung von Schülern, können sich die Eltern an die entsprechende Schule wenden.
 
Anmerkung: Es darf gemäß der aktuellen Rechtslage weiterhin kein reguläre Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Schulen stattfinden. Die Notbetreuung kann wie bisher nur in kleineren Gruppen erfolgen. Die zulässige Gruppengröße in Kindergärten beläuft sich auf höchstens die Hälfte der genehmigten Gruppengröße. In Schulen ist maximal die Hälfte des jeweiligen Klassenteilers erlaubt.
 
Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass aus Gründen der vorhandenen Kapazitätsgrenzen nicht alle Kinder zeitnah an der erweiterten Notbetreuung teilnehmen können. In einem solchen Fall werden Kinder mit Eltern, die in der kritischen Infrastruktur arbeiten, Kinder, deren Kindeswohl gefährdet ist, sowie Kinder, die im Haushalt einer/eines Alleinerziehenden leben, vorrangig berücksichtigt. Kinder, die Symptome eines Atemwegsinfekts aufweisen oder Kontakt zu infizierten Personen hatten/haben, können grundsätzlich nicht betreut werden.
 
Auch für die Tagespflegestellen gelten diese Regelungen. Für den Fall, dass das Kind bisher bei einer Tagespflegeperson betreut wurde, bitten wir die Eltern Kontakt mit dem Jugendamt des Landratsamts in Balingen aufzunehmen.


Elternbeiträge für die Kinderbetreuung in Haigerloch


Pressemitteilung vom 30.04.2020:
Elternbeiträge für die Kinderbetreuung werden erlassen

 
An der Situation hat sich in den vergangenen Wochen nichts Grundlegendes geändert, so dass die Kindergärten und Schulen auch weiterhin geschlossen bleiben. Ausschließlich eine Notbetreuung kann aktuell angeboten werden. So hat sich der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung am 28.04.2020 auch über das Thema Elternbeiträge unterhalten.
 
Der Gemeinderat hat zugestimmt, der Empfehlung des Gemeindetags zu folgen und auch die Elternbeiträge für die Kindergärten und die Schulkindbetreuung für den Monat Mai auszusetzen. Die Beiträge werden nicht eingezogen. Die Eltern, die einen Dauerauftrag bei ihrer Bank haben, werden gebeten, diesen ebenfalls auszusetzen.
 
Außerdem hat die Stadt zwischenzeitlich eine „Soforthilfe“ des Landes teilweise für die Monate März und April erhalten, weshalb der Elternbeitrag für April ganz erlassen wird. Gleiches wurde auch für den Mai in Aussicht gestellt, so dass auch diese Beiträge erlassen werden könne. Diese Vorgehensweise gilt auch für die kirchlichen Einrichtungen und den Stettener KBF-Kindi.
 
Die „Soforthilfe“ des Landes kommt auch in gleichem Maße den freien Trägern der Kindertageseinrichtungen zu Gute. Außerdem werden damit die Tagespflegepersonen unterstützt.
 
Bei den Familien, die derzeit eine Notbetreuung in Anspruch nehmen, werden die Elternbeiträge ganz oder anteilig abgerechnet. Die betroffenen Eltern werden dann noch direkt infomiert.

Allgemeine Informationen zum Schulbetrieb


Schreiben der Kultusministerin des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport, Frau Dr. Eisenmann an die Eltern zum weiteren Schulbetrieb (vom 28.04.2020). Mehr >>

Häufige Fragen und Antowrten zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs. Mehr >>