Tourismus

Biographie Karl Hurm

1930 geboren in Weildorf bei Haigerloch/Württemberg als siebtes von acht Kindern

1946 Anstreicherlehre

1949 Übernahme der elterlichen Früchte- und Gemüsegroßhandlung in Weildorf

1955 Heirat mit Anni Huber, Weildorf; vier Kinder

1970 Geschäftsaufgabe aus gesundheitlichen Gründen; führt den Haushalt für die Familie und beteiligt sich an Malwettbewerben

1972 Erster Preis beim Sonntagsmaler-Wettbewerb der Firma Eisenmann

1972 Erste Einzelausstellung in Haigerloch in der Galerie "Die Schwarze Treppe".

Seither rund 200 Gruppen- und Einzelausstellungen, mehrere Preise und Ankäufe durch Sammlungen im In- und Ausland.

Seit 1980 Kunstförderung des Landes Baden Württemberg, sowie mehrere Ankäufe und Ausstellungsbeteiligungen

1981 Einzelausstellung in der Kunstsammlung der Georg-August-Universität in Göttingen und Veröffentlichung der Monographie „Der Maler Karl Hurm“ (Karl Arndt)

1983 Ausstellung "Naive and Outsider Painting from Germany and Paintings by Gabriele Münter" im Museum of Contemporary Art in Chicago, USA:

1984 Ausstellungsbeteiligung im Musee International d’Art Naif Anatole Jakovsky in Nizza, Frankreich.

1990 Veröffentlichung des Buches „Karl Hurm zum 60. Geburtstag“ (Alexandra Cyrkel)

Seit 1990 Beteiligung an der Dauerausstellung im Landesmuseum Württemberg im Schloss Waldenbuch

1996 Einzelausstellungen in der Staatsgalerie Stuttgart

1998 Einzelausstellung im Grosvenor Museum in Chester, England

Seit 1998 Dauerausstellung mit über 220 Exponaten im  städtischen Kunstmuseum Ölmühle, Haigerloch

1999/2000 Einzelausstellung in der Gallery K in London, Großbritannien und in Nikosia, Zypern

2000 Veröffentlichung des Buches „Karl Hurm Gemälde, Materialbilder, Zeichnungen 1980 - 2000“ (Barbara Lipps-Kant)

2003 Beteiligung an der Dauerausstellung im Vestischen Museum Recklinghausen, Sammlung Marianne Kühn,

2004 Einzelausstellung im Deutsch-Dominikanischen Kulturzentrum in Santo Domingo, Dominikanische Republik

2006 Retrospektive in der Rathausgalerie in Noyal sur Vilaine, Frankreich, sowie Verleihung der Ehrenbürgerwürde der Stadt Haigerloch

Seit 2007 Ankäufe der Sammlung Würth in Künzelsau

2010 Filmporträt: "Karl Hurm – Der Zauber seiner Fantasiebilder"

2011 Retrospektive im Museum Zehntscheuer in Balingen

Seit 2012 Buchheim Museum Bernried, Starnberger See.

2013/2014  Museum Hirschwirtscheuer in Künzelsau,
Retrospektive „Karl Hurm in der Sammlung Würth“

2015 Jubiläumsausstellung zum 85. Geburtstag in der Galerie "Die Schwarze Treppe"

2015/2017 Ausstellung "Colours Stories Poems" mit 117 Werken von Karl Hurm im Kulturforum Würth in Kolding, Dänemark

2016/2017 Ausstellungsbeteiligung in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall

Karl Hurm malt und lebt in Haigerloch-Weildorf.